Zielsetzung
Der Bildungsgang für Altenpflegehilfe vermittelt Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten für eine qualifizierte Mitwirkung bei der Betreuung, Versorgung und Pflege gesunder und kranker älterer Menschen und befähigt dazu, insbesondere pflegerische und soziale Aufgaben unter Anleitung einer Pflegefachkraft wahrzunehmen.

Einblick
Das Team des OK54 Bürgerrundfunk besuchte unsere Berufsbildende Schule am Standort Hermeskeil, um einen Einblick in unsere Bildungsgänge im Bereich der Altenpflege zu schaffen. Im Gespräch dazu sind Außenstellenleiter Markus Lammes, die Leiterin der Schule für Altenpflege Kerstin Tscherne und Landrat Günther Schartz.

Dauer
Ein Schuljahr in Teilzeitform (3 Tage pro Schulwoche)

Aufnahmevoraussetzung

  1. das Abschlusszeugnis der Hauptschule oder der Nachweis eines gleichwertigen Bildungsabschlusses,
  2. der Nachweis einer beruflichen Vorbildung durch
    • eine abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung oder
    • eine mindestens einjährige praktische Tätigkeit oder ein freiwilliges soziales Jahr in sozialpflegerischen Einrichtungen der Altenhilfe oder in Krankenhäusern oder
    • der Abschluss der Berufsfachschule I (Fachrichtung Gesundheit/ Pflege) oder d) eine mindestens dreijährige hauptberufliche einschlägige Tätigkeit oder
    • das mindestens zweijährige Führen eines Familienhaushalts mit mindestens einer pflegebedürftigen Person,
  3. die Vorlage eines Ausbildungsvertrages,
    • der das Erreichen des Ausbildungsziels (§ 5 Abs. 3) zum Gegenstand hat,
    • der mit einer geeigneten Ausbildungsstelle abgeschlossen wurde, in der gemäß § 5 Abs. 3 und 5 ausgebildet und das Ausbildungsziel erreicht werden kann und
    • dessen Laufzeit mit der Dauer der schulischen Ausbildung übereinstimmt und die Verlängerung bei einer Entscheidung der Fachschule nach § 7 Abs. 2 einschließt,
  4. ein Zeugnis des Gesundheitsamtes über die körperliche Eignung für den angestrebten Beruf und
  5. die Vollendung des 16. Lebensjahres.

Auf die Tätigkeit nach Absatz 1 Nr. 2 Buchst. b, d und e wird der abgeleistete Grundwehrdienst mit Sanitätsprüfung oder der zivile Ersatzdienst, soweit in ihrem Rahmen hauswirtschaftliche, sozialpflegerische oder ähnliche Tätigkeiten nach § 5 Abs. 1 ausgeübt wurden, mit einem Jahr angerechnet.

Die Schulbehörde kann die Aufnahme von Bewerberinnen und Bewerbern mit anderen Bildungsabschlüssen und beruflichen Vorbildungen genehmigen, wenn deren Bildungsstand und beruflicher Werdegang den in Absatz 1 Nr. 1 und 2 genannten Aufnahmevoraussetzungen gleichwertig ist.

Aufnahmeverfahren und einzureichende Unterlagen

  • Anschreiben
  • Lebenslauf
  • Ausbildungsplatzzusage
  • Ärztliche Bescheinigung über die körperliche Eignung für den Pflegeberuf
  • Zeugnisse (beglaubigte Kopien)
  • Nachweise und Bescheinigungen über die Tätigkeiten vom Schulabschluss bis zur Bewerbung

Richten Sie Ihre Bewerbung an folgende Adresse:

Geschwister-Scholl-Schule
Berufsbildende Schule Hermeskeil
Borwiesenstraße 5
54411 Hermeskeil

Abschluss
Der Bildungsgang schließt mit einer Prüfung, die aus einem schriftlichen, mündlichen und praktischen Teil besteht, ab.
Die bestandene Prüfung berechtigt, die Bezeichnung „Staatlich geprüfte/r AltenpflegehelferIn“ zu führen.

Perspektiven
Mit bestandener Prüfung erlangt man die Aufnahmevoraussetzungen für die Ausbildung zur Altenpfleger/in.
Auf Antrag kann die Ausbildung zur Altenpfleger/in um bis zu einem Jahr verkürzt werden.

Noch Fragen???
Wenn Sie noch weitere Fragen haben, helfen wir Ihnen gerne!
Unsere Lehrerinnen und Lehrer beraten Sie auf Wunsch über berufliche Aussichten und weitere Qualifikationsmöglichkeiten.
Rufen Sie uns an oder kommen Sie einfach vorbei!

Stand: 08/2019