Steckbriefe der Workshops

1 Pflege

Berufsbezeichnung
– Pflegefachfrau/mann

Kurzbeschreibung der Tätigkeit
– Pflege, Betreuung und Beratung von Menschen aller Altersstufen
– Zusammenarbeit mit Ärzten und Angehörigen
– Medikamente richten, Wunden versorgen, Unterstützung bei der Körperpflege
– Ermittlung des Pflegebedarfs und die Planung, Koordination und Dokumentation von Pflegemaßnahmen

Was erwartet mich im Workshop?
– Voraussetzungen für die Ausbildung zur Pflegefachkraft werden erläutert
– Azubis stellen die Ausbildung vor
– Aufgaben von Pflegefachkräften werden an praktischen Beispielen gezeigt

 

2 Ausbildung Bank

Berufsbezeichnung
– Bankkaufmann/frau

Kurzbeschreibung der Tätigkeit
– Kundenverkehr
– Dienstleistungen
– Bankgeschäft
– Service und Beratung
– Online-Banking
– Anlageberatung
– Kreditgeschäft
– Versicherungsgeschäft

Was erwartet mich im Workshop?
– Beschreibung des Bewerberverfahrens
– Beschreibung eines Tages als Bankkaufmann
– Sparkasse als Unternehmer
– Einsatzbereiche
– Welche Fähigkeiten und Stärken sollte man als Bewerber mitbringen?
– Was verdiene ich als Bankkaufmann und welche Sozialleistungen bekomme ich zusätzlich?

 

3 Bau+Dual. Studium

Berufsbezeichnung
– Beton- und Stahlbetonbauer/in
– Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/in
– Maurer/in
– Stuckateur/in
– Wärme- Kälte- und Schallschutzisolierer/in
– Zimmerer/Zimmerin
– Außerdem: Duales Studium Bauingenieurwesen möglich

Kurzbeschreibung der Tätigkeit
Bauarbeiter bauen Häuser. Das ist so vielseitig, dass es viele verschiedene Berufe auf dem Bau gibt:
– Maurer/innen ziehen Mauern hoch und betonieren Decken (und vieles mehr)
– Betonbauer/innen können auch schwierige Stützen, Decken, Keller (und vieles mehr) bauen
– Zimmerer/Zimmerinnen bauen Häuser, Treppen und Dachstühle aus Holz (und vieles mehr)
– Fliesenleger/innen belegen den Rohbau mit Fliesen, Platten und Mosaiken (dann sieht´s auch gut aus)
– Stuckateur/innen ziehen Trennwände ein, verputzen Fassaden und kreieren Stuck (wenn du nicht weißt was das ist: komm vorbei und sieh es dir an)
– Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer/innen dämmen Rohre und Häuser, damit es schön warm/kalt bleibt (und vieles mehr)
– Alle Auszubildenden in Bauberufen verdienen ziemlich gut (z. B. Maurer bis 890 € im ersten Jahr und 1495 € im dritten Jahr der Ausbildung).
– Außerdem kann man während der Ausbildung (mit Gehalt) schon studieren – Bauingenieurwesen.

Was erwartet mich im Workshop?
Stationen mit:
– einem Nagelbalken (Nagelwettbewerb),
– Sägeübungen,
– Mauern von Mauern (mit Modellsteinen),
– einer Stuckmusterausstellung
– einem Brückenbausimulator

 

4 Bauzeichner

Berufsbezeichnung
– Bauzeichner/ Bauzeichnerin, Fachrichtung Architektur, Ingenieurbau, Tief- und Landschaftsbau

Kurzbeschreibung der Tätigkeit
– Arbeiten im Architektur- und Ingenieurbüro.
– Örtliches Aufmaß von Geländen und Gebäuden.
– Erstellen von Entwurfs-, Ausführungs- sowie Detailzeichnungen im Baubereich – je nach Fachrichtung: Häuser, Außenanlagen, Brücken, Straßen und andere Bauwerke.
– Gearbeitet wird in der Regel am Computer mit sogenannten CAD-Programmen (= Zeichenprogrammen).
– Bauzeichner und Bauzeichnerinnen verwalten die unterschiedlichen, Zeichnungsversionen zu einem Projekt und sichern die Daten.
– Beachtung von technischen Vorschriften.
– Fachspezifische Berechnungen, z. B. Mengenermittlung, Flächenberechnungen usw.
– Modellbau

Was erwartet mich im Workshop?
Es werden drei unterschiedliche aktivierende Workshops angeboten:
– Planleseaufgabe
– Kleine Vermessungsübung
– Einen Grundriss am Computer mit einem CAD-Programm zeichnen

 

5 Bundespolizei

Berufsbezeichnung
– Polizeivollzugsbeamtin/-beamter in der Bundespolizei

Kurzbeschreibung der Tätigkeit
– grenzpolizeiliche Aufgaben
– bahnpolizeiliche Aufgaben
– Luftsicherheit
– Bundesbereitschaftspolizei
– Kriminalitätsbekämpfung
– Flugdienst
– Bundespolizei See
– internationale Aufgaben

Was erwartet mich im Workshop?
– Aufgaben der Bundespolizei
– Bewerbungsvoraussetzungen
– Auswahlverfahren
– Ausbildung mittlerer Polizeivollzugsdienst
– Duales Studium gehobener Polizeivollzugsdienst

 

6 Zoll

Berufsbezeichnung
– Zollbeamter/Zollbeamtin im mittleren Dienst
– Zollbeamter/Zollbeamtin im gehobenen Dienst
– Verwaltungsinformatiker

Kurzbeschreibung der Tätigkeit
Das Hauptzollamt hat verschiedenste Aufgabenfelder, wie z. B.
– Erhebung von Steuern und Zöllen
– Überwachung des Warenverkehrs über die Grenzen
– Kontrolleinheiten z. B. an Flughäfen
– Bekämpfung von Schwarzarbeit und illegaler Beschäftigung
– Überwachung des Mindestlohns
– Vollstreckungsstelle des Bundes

Was erwartet mich im Workshop?
– Darstellung der Tätigkeiten beim Hauptzollamt Koblenz
– Bewerbungsvoraussetzungen
– Vorstellung des Auswahlverfahrens (schriftliches und mündliches Verfahren)
– Ausbildungs- bzw. Studienverlauf
– mögliche Verwendungen nach Ausbildung und Studium
– Aufstiegsmöglichkeiten nach der Ausbildung

 

7 Bundeswehr

Berufsbezeichnung
– Soldat
– Beamter
– Auszubildender

Kurzbeschreibung der Tätigkeit
– Die Bundeswehr garantiert Sicherheit, Souveränität und außenpolitische Handlungsfähigkeit der Bundesrepublik Deutschland. Darüber hinaus schützt sie die Bürgerinnen und Bürger, unterstützt Verbündete und leistet Amtshilfe bei Naturkatastrophen und schweren
Unglücksfällen im Inland.
– Die Bundeswehr bietet Ihnen vielfältige Möglichkeiten für Ausbildung, Studium oder Direkteinstieg, unter anderem in den Bereichen Technik, Informationstechnik, Logistik, Handwerk, Verwaltung, Medizin, Musik, Sport und Naturwissenschaften.
– Mehr als 90 anerkannte Ausbildungsberufe und Aufstiegsfortbildungen stehen in Verbindung mit einer militärischen Karriere zur Auswahl, über 50 davon auch in der zivilen Verwaltung. Die Vorbereitung auf eine Karriere als Offizier (m/w) und Führungskraft erfolgt in mehr als 50 verschiedenen Studiengängen. Weitere 17 duale Studiengänge ermöglichen Ihnen den Einstieg in den gehobenen Dienst als Beamtin oder Beamter im zivilen Bereich.

Was erwartet mich im Workshop?
– Informationen zu den verschiedenen Laufbahnen und Ausbildungsmöglichkeiten sowie
– Kennenlernen des Berufsbildes eines Soldaten

 

8 Kaufmann/frau für Büromanagement

Berufsbezeichnung
– Kauffrau/mann für Büromanagement

Kurzbeschreibung der Tätigkeit
Als Kaufleute für Büromanagement habt ihr sehr abwechslungsreiche Aufgaben. Die Aufgaben lassen sich in einige Gruppen gliedern:
– Kaufmännische Tätigkeiten: Rechnungen schreiben, Zahlungseingänge und Ausgänge kontrollieren, Bestellungen tätigen
– Organisatorische Tätigkeiten: Veranstaltungen planen und durchführen, Absprachen zwischen Kunden und Kollegen tätigen, Termine planen, Geschäftliche Kontakte pflegen
– Telefonische Tätigkeiten: Rückfragen beantworten und stellen, Beratungen geben, Auskünfte erteilen
– Zusätzlich kommt je nach Betrieb und dessen Branche eine Vielzahl anderer Tätigkeiten
dazu.

Was erwartet mich im Workshop?
Ein berufsbezogenes Quiz mit der Möglichkeit, einen Praktikumsplatz bei der Industrie- und Handelskammer zu gewinnen.
1. Welche (schulischen, geistigen und körperlichen sowie sozialen) Eingangsvoraussetzungen/ Fähigkeiten (soft skills) braucht man für den Beruf?
– Mittlere Reife, Mittlere Office-Kenntnisse, Kontaktfreudigkeit, Hilfsbereitschaft, Spaß am Organisieren, Interesse an kaufmännischen Prozessen, Gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen, Lernbereitschaft, Flexibilität
2. Welche konkreten Tätigkeiten werden in diesem Beruf ausgeübt?
– Postbearbeitung (Posteingang und Postausgang), Rechnungen schreiben, Telefonate führen, Einscannen & Kopieren & Dokumentieren von Dokumenten, Webseite aktualisieren, Arbeiten mit Office, Organisation und Planung von Veranstaltungen, Bestellung durchführen
3. Welche Entwicklungsmöglichkeiten gibt es in dem Beruf?

Es gibt sehr viele IHK-Weiterbildungen, beispielsweise:
– Betriebswirt
– Fachwirt
– Finanzbuchhalter
– Und noch viele weitere
– Außerdem ist ein Studium möglich.

 

9 Dolmetscher

Berufsbezeichnung
– Übersetzer/innen
– Dolmetscher/innen
– weitere Tätigkeiten im Bereich Sprache, Kultur, Translation

Kurzbeschreibung der Tätigkeit
– Übersetzer/innen übertragen schriftlich Text von einer Sprache in eine andere Sprache. Es kann sich dabei um unterschiedliche Textsorten und -formen
handeln, z.B. Fachtexte, Filmuntertitel, Webseiten, Software, Videospiele, Literatur. Übersetzer*innen nutzen bei ihrer Arbeit in der Regel die Hilfe von Translation-Memory-Systemen, in denen Übersetzungsvorschläge aus bereits übersetzten Texten und entsprechendes Vokabular bereitgestellt werden. Zur Tätigkeit von Übersetzer*innen kann es auch gehören:
– maschinell erzeugte Übersetzungen zu überarbeiten
– Texte innerhalb einer Sprache zu übersetzen, z.B. von normaler Sprache in „leichte Sprache“.

– Dolmetscher/innen übertragen mündliche Sprache. Gedolmetscht wird entweder zeitgleich („simultan“) oder „konsekutiv“ (in den Redepausen). Dolmetscher*innen arbeiten z.B. bei Institutionen, Unternehmen, Behörden oder im medizinischen und sozialen Bereich. Die globalisierten Märkte und die intensive internationale politische Zusammenarbeit lassen das Übersetzungsvolumen von Jahr zu Jahr anwachsen. Im digitalen Zeitalter helfen uns das Maschinelle Übersetzen und andere computergestützte Verfahren, dieses enorme Übersetzungsaufkommen zu bewältigen. Dabei verändern sich auch die Berufsfelder im Bereich Übersetzen und Dolmetschen: Zusätzlich zu den klassischen Sprachmittlungstätigkeiten rücken dabei viele neue und spannende Berufe rund um Sprachen, Sprach-/Translationstechnologien und Transkulturalität in den Fokus.

– Übersetzer/innen und Dolmetscher*innen fassen erfahrungsgemäß schnell Fuß in der Berufstätigkeit; es gibt gute Perspektiven für Festanstellungen und ideale Möglichkeiten für Freiberufler/innen.

Was erwartet mich im Workshop?
Auf das Berufsfeld des Übersetzens und Dolmetschens (wir sprechen übergreifend von „Translation“) gehen wir am Beispiel unserer Studienangebote ein:
– Bachelor of Arts Sprache, Kultur, Translation
– Master of Arts Translation
-Master of Arts Konferenzdolmetschen
Beispielhaft wird erläutert, in welchen Bereichen Übersetzer*innen und Dolmetscher*innen tätig sind.

 

10 Einzelhandel

Berufsbezeichnung
– Verkäufer/in
– Einzelhandelskaufmann/frau

Kurzbeschreibung der Tätigkeit
Folgende Tätigkeiten erwarten dich in der Ausbildung zum/zur Verkäufer/in bzw. Einzelhandelskaufmann/-frau:
– Warenpräsentation und Werbemaßnahmen, Verkauf von Waren, Kasse bedienen, Verkaufsgespräche führen, Waren einkaufen, Preise festlegen und Onlinehandel betreiben

Was erwartet mich im Workshop?
– Ihr lernt exotische Produkte zu benennen (Was ist das?)
– Ihr müsst Preise für diverse Waren festlegen.
– Wie kommen ausländische Produkte in unsere Läden
– Was sind die beliebtesten Produkte auf der Welt? (Verkaufsschlager!)
– Darf ich das kaufen? (Grundregeln beim Warenkauf)

 

11 Elektro/Mechatronik

Firma Benzmüller

Berufsbezeichnung
– Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik

Kurzbeschreibung der Tätigkeit
– Installation von Sprech- und Beleuchtungsanlagen
– Installation von Alarmanlagen sowie von Photovoltaikanlagen
– Einbindung von Smart Home

Was erwartet mich im Workshop?
– Experimente in der Digitaltechnik. Wie funktionieren Verknüpfungsglieder?
– Wie kann ich eine Lampe zu leuchten bringen (Verdrahtung einer Lampenschaltung)?
– Wie sieht eine Zählerhauptverteilung aus (Messungen mit der Firma Benzmüller)?

Firma Pütz

Berufsbezeichnung
– Elektroniker für Betriebstechnik

Kurzbeschreibung der Tätigkeit
– Elektroniker für Betriebstechnik installieren, warten und reparieren elektrische Betriebs-, Produktions- und Verfahrensanlagen, von Schalt- und Steueranlagen über Anlagen der Energieversorgung bis zu Einrichtungen der Kommunikations- und Beleuchtungstechnik.

Was erwartet mich im Workshop?
– Ausbildungsfilm „Ausbildung bei der Pütz-Group“
– eigenständiges verdrahten/schalten/klemmen von Verteilern/Schaltungen (Schaltschrank)
– Vorstellung benötigtes Werkzeug

 

12 Erzieher/-in

Berufsbezeichnung
– Erzieher/in

Kurzbeschreibung der Tätigkeit
– Entwicklung der Kinder zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten fördern,
– Verhalten und Befinden von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen beobachten, Ergebnisse nach pädagogischen Grundsätzen analysieren und beurteilen,
– Bildungspläne erstellen und Aktivitäten sowie pädagogische Maßnahmen durchführen, die z.B. das Sozialverhalten oder die individuelle Entwicklung unterstützen,
– Dokumentation von Beobachtungen, Maßnahmen und deren Ergebnissen,
– die eigene pädagogische Arbeit reflektieren, ggf. auch zusammen mit Kollegen, Vorgesetzten oder Fachleuten aus Medizin, Psychologie und Therapie,
– Vernetzung und Zusammenarbeit mit relevanten Kooperationspartnern,
– Entwicklung und Aktualisierung von Konzeptionen,
– fortwährende Überprüfung und Anpassung der pädagogischen Arbeit durch Qualitätsmanagement,
– managen der Abläufe und des pädagogischen Angebots unter Berücksichtigung von Partizipation, …
– Und vieles mehr…
– Und natürlich wird auch mal gebastelt

Was erwartet mich im Workshop?
Informationen über…
– die Ausbildung
– die katholische KiTa gGmbH Trier
– die Möglichkeiten der Ausbildung
– die Fach- & Hochschulen
– die beruflichen Möglichkeiten und Entwicklungschancen

 

13 Fachinformatiker

Berufsbezeichnung
– Informatiker
– Therapiewissenschaftler

Kurzbeschreibung der Tätigkeit
– Software-Entwicklung und -Test
– Software-Wartung
– Systemdesign
– Datenbankadministration
– IT-Beratung, Kunden-Support, Marketing und Vertrieb
– Einsatz in Software und Medizin-IT; Medizingeräte-Industrie; Kliniken oder anderen Bereichen möglich
– Einsatz in der Logopädie, Ergotherapie und Physiotherapie

Was erwartet mich im Workshop?
– Informationen allgemein zum Studium der Informatik und der Therapiewissenschaften an der Hochschule Trier
– Einblick in ein Robotiklabor

 

14 grüne Berufe (Winzer, Landwirt, …)

Berufsbezeichnung
– Landwirte/tinnen
– Winzer/innen

Kurzbeschreibung der Tätigkeit
– Führen der Betriebe
– Erzeugung von Nahrungsmitteln
– Erhaltung der Kulturlandschaft, etc.

Was erwartet mich im Workshop?
– Unser Verein stellt sich vor und vermittelt Betriebe zur Besichtigung.

 

15 Schreiner

Berufsbezeichnung
– Schreiner
– Tischler
Wer kennt den Unterschied?

Kurzbeschreibung der Tätigkeit
– Fertigung von Möbeln
– Innenausbau
– Fenster, Türen
– Umgang mit neuen Medien wie CAD, CNC, AutoCAD usw.

Was erwartet mich im Workshop?
– Wir fertigen ein kleines Frühstücksbrett, das Ihr dann auch mitnehmen könnt.
– Es gibt jede Menge Infos zum Beruf.
– Es gibt Werkstatt-Feeling mit Holzgeruch, Maschinenlärm, Holzölduft und CNC-Präsentation.

 

16 Gastroberufe

Berufsbezeichnung
– Kaufmann/-frau für Hotelmanagement und 2.Hotelfachmann/-frau
– Fachmann/-frau für Restaurants u. Veranstaltungsgastronomie
– Koch/Köchin

Kurzbeschreibung der Tätigkeit
„Ein Blick hinter die Hotelkulissen & der erste Eindruck zählt“
– 1-2 Hotellerie: Schwerpunkt Rezeption mit Verwaltungsaufgaben, Checkin/out, Zimmerreservierungen, Gästebetreuung und Service, Housekeeping etc.
– „Foodrunner – sportliche Genießertypen“
– 3 Gastronomie: Service im Restaurant, bei Banketten und à la carte, Durchführung und organisatorische Unterstützung bei Feiern, Tagungen u.a. Veranstaltungen
– „Wir kochen auch nur mit Wasser – kommt halt darauf an, wie lange und wie heiß“ 4 Küche: Vor-und Zubereitung von Lebensmitteln, Warenerkennung, korrekte Lagerung, Hygienevorschriften

Was erwartet mich im Workshop?
– Unternehmensvorstellung
– Präsentation der Berufe in der Hotellerie & Gastronomie
– Let’s do it: Tablett-Staffel, Serviettenfalt-Technik, Lebensmittel-Quiz
– Abschluss/Gesprächsrunde/offene Fragen

 

17 Industriemechanik

Berufsbezeichnung
– Industriemechaniker/-in

Kurzbeschreibung der Tätigkeit
– In allen möglichen Industriezweigen, sei es im Anlagen- und Maschinenbau, Textil- oder Papierindustrie, um nur mal ein paar Wenige zu nennen, werden Maschinen mit komplexen Produktionsprozessen eingesetzt.
– Industriemechaniker/-innen stellen Bauteile und Baugruppen für Maschinen und Produktionsanlagen her, führen Instandsetzungsmaßnahmen durch und überwachen den Fertigungsprozess.

Was erwartet mich im Workshop?
– Ausbilder (Volvo und THYSSENKRUPP Bilstein) und Azubis von Industriebetrieben stehen Dir für Fragen und Informationen zur Verfügung, nutze die Chance, um Kontakte zu knüpfen
– Verschaffe Dir einen Überblick über das Tätigkeitsfeld eines Industriemechanikers anhand von kleinen Steuerungen und Baugruppen, die von den Azubis hergestellt wurden
– baue selbst kleine Steuerungen auf und nimm sie in Betrieb
– lerne die neuen additiven Fertigungstechniken (3D-Drucker) kennen
– informiere Dich über den schulischen Ablauf einer Ausbildung zum Industriemechaniker

 

18 Kfz

Berufsbezeichnung
– Kfz-Mechtroniker (PKW-Technik, Nutzfahrzeugtechnik, Hochvolttechnik)

Kurzbeschreibung der Tätigkeit
– Warten, pflegen und instandsetzen von Kraftfahrzeugen
– Durchführen von Nachrüstungen (Anhängerkupplung, Fahrwerk, Navigations- oder Multimediageräten, etc.)
– Reparatur von Unfallschäden, Frontscheiben
– Montage von Rädern/Reifen
– Durchführung von Tuningmaßnahmen (Leistungssteigerung, optisches Tunning, etc.)

Was erwartet mich im Workshop?
– Verschiedene Stationen, in denen man den Beruf auch praktisch kennenlernt.
– Azubis zeigen dir die vorhandene Kfz-Technik
– Messen und Prüfen (Wie gut sind die Bremsen noch?, Sind die Reifen in Ordnung?)
– Inspektion: Was prüft der Mechatroniker? Kenne ich auch einige Bauteile?
– Wie sieht ein Motor von innen aus?
– Was kann ich nach der Ausbildung machen?

 

19 Metallbau

Berufsbezeichnung
– Metallbauer/in, Fachrichtung Konstruktionstechnik

Kurzbeschreibung der Tätigkeit
Fertigung, Montage, Installation von z. B.:
– Überdachungen, Fassadenelemente, Tore, Fenster, Türen, Geländer, Treppen, Einzelstücke nach Kundenwunsch aus Stahl oder anderen Metallen
– Schließ- und Sicherheitsanlagen, mechanisch, hydraulisch und elektrisch Antriebe
Kenntnisse
– technische Zeichnungen
– Schneiden, trennen, umformen, schweißen, Schrauben, Nieten, etc.

Was erwartet mich im Workshop?
Betriebe stellen sich vor:
– Firma Walter Kind GmbH, Saarburg
– Firma TMS GmbH, Konz
– Azubis 3. Lehrjahr beantworten Fragen

 

20 Pharmazeutische Berufe

Berufsbezeichnung
– PKA pharmazeutisch-kaufmännische/r Assistent/In
– PTA pharmazeutisch-technische/r Assistent/In
– Apotheker/in

Kurzbeschreibung der Tätigkeit
– PKA: Büro- und Lagerarbeit, Kunden beraten für gewisse Kaufwünsche
– PTA: Herstellen von Arznei z.B.: Salben, Zäpfchen, Kapseln
– PTA: alle Kunden beraten, Lagerarbeiten
– Apotheker: wie PKA und PTA dazu Führung der Mitarbeiter und
– Leitung des Betriebes

Was erwartet mich im Workshop?
– Vortrag, Bilder, meine Fragen an die SchülerInnen

 

21 Polizei

Berufsbezeichnung
– Polizeibeamtin/Polizeibeamter (Polizeikommissar*in)

Kurzbeschreibung der Tätigkeit
– Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte sind als Teil der Exekutive für die Gefahrenabwehr und Strafverfolgung zuständig.

Was erwartet mich im Workshop?
– Zugangsmöglichkeiten

 

22 Verwaltung (Dipl./ Finanzwirt)

Berufsbezeichnung
– Ausbildung (mind. Sekundarabschluss I) = Finanzwirt (m/w/d)
– Duales Studium (Abitur / Fachhochschulreife) = Diplom-Finanzwirt (FH) (m/w/d)

Kurzbeschreibung der Tätigkeit
– Überprüfungen von Steuererklärungen der Bürger und Unternehmen
– Festsetzung von Steuern
– Einziehung von Steuern für den Staat
– Durchführungen von Kontrollen und Fahndungen

Was erwartet mich im Workshop?
Aufbau:
1. Einführung in das Thema Steuern
– Was sind Steuern?
– Wie hoch sind die Steuereinnahmen?
– Warum brauchen wir Steuern?
2. Einen Überblick über die Finanzverwaltung/ das Finanzamt
– Allgemein
– Tätigkeit
– Aufbau
3. Ausbildung und Studium
– Eingangsvoraussetzungen/ Fähigkeiten
– zeitlicher Ablauf (Theorie und Praxis)
– Bewerbungsverfahren
– Perspektiven

 

23 Steuerfachgehilfe

Berufsbezeichnung
– Steuerfachangestellte/r

Kurzbeschreibung der Tätigkeit
Als Steuerfachangestellte/r steht man in engem Kontakt mit Mandanten. Gemeinsam mit einem Steuerberater hilft man Menschen bei der
Erstellung ihrer Buchführung und Steuererklärung. Wir helfen und beraten Unternehmen dabei, die richtigen Entscheidungen in steuerlichen und finanziellen Bereichen zu treffen. Ziel ist es, den unternehmerischen Erfolg der Mandanten zu begleiten.

Was erwartet mich im Workshop?
Vorstellung des Berufsalltages:
– Einblicke in die Erstellung einer Steuererklärung, Gewinnermittlung eines Unternehmens, Erarbeitung eines Musterfalls.
– Vorstellung der Vergütung und der zahlreichen Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten
– Offene Fragerunde: Hier stehen Mitarbeiter der Kanzlei zur Verfügung.
– Bei Interesse besteht die Möglichkeit eines Praktikums im Betrieb.

 

24 Zimmerer

Berufsbezeichnung
– Zimmerer

Kurzbeschreibung der Tätigkeit
– Holzbearbeitung
– Dachkonstruktionen bauen
– Hallenbau
– Brückenbau
– Umbauten
– Restauration Fachwerkhäuser
– Energetig am Bau

Was erwartet mich im Workshop?
– Eine Übersicht von Handwerkszeugen und Maschinen.
– Muster von üblichen Holzarten
– Muster von kleinen Holzwerkstücken
– Übersicht von alten und modernen Holzverbindungen
– Ein Video über die Arbeiten des Zimmerers.

 

25 Lebenshilfe Serrig

Berufsbezeichnung
– Fleischer/in
– Fleischereifachverkäufer/in
– Landwirt/in Tierhaltung
– Landwirt/in Gärtner- und Gemüsebau

Kurzbeschreibung der Tätigkeit
– Direktverkauf von Fleischprodukten, Obst, Gemüse, Spirituosen
– Verarbeitung und Veredelung hochwertiger Naturprodukte
– Pflege und Aufzucht von Nutztieren und eines Nabu-Projektes
– Tafelobst- und Gemüseanbau, Veredelung/Spirituosen

Was erwartet mich im Workshop?
– Was macht das Hofgut Serrig als Betriebsstätte der Lebens-Hilfe-Werke Trier GmbH?
– Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigung am gesellschaftlichen Leben
– Fachliche und praktische Ausbildungsinhalte erläutern
– Fachbereiche vorstellen und Ware verkosten